| 10.32 Uhr

Großbritannien
So spottet das Netz über Boris Johnson als Außenminister

So spottet das Netz über Boris Johnson als Außenminister
Boris Johnson wird neuer Außenminister Großbritanniens. FOTO: ap
London. Boris Johnson hat derzeit viel zu lachen. Zunächst feierte er den von ihm initiierten Brexit, dann wurde der Politiker am Mittwoch überraschend von Premierministerin Theresa May zum britischen Außenminister ernannt. Auch das Netz lacht. Allerdings nicht mit, sondern über den bekennenden Europa-Gegner.  Von Sebastian Bergmann

"Bo Jo" als Außenminister? Was bis vor Kurzem noch völlig abwegig klang, ist jetzt Realität. Bei vielen deutschen Politikern ist der Ärger über Johnsons Wahl groß. Man habe "den Bock zum Gärtner" gemacht, wetterte etwa Grünen-Parteichefin Simone Peter. Johnson werde in Europa und darüber hinaus "sein launenhaftes Unwesen treiben". Das sei "kein gutes Signal" für die Zusammenarbeit der Europäer mit Großbritannien. Auch auf Twitter äußerte sich Peter zur Johnson-Wahl: 


Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte die Ernennung des  Brexit-Befürworters zum Außenminister lieber erst gar nicht kommentieren. Johnsons österreichischer Amtskollege Sebastian Kurz begrüßte den ehemaligen Bürgermeister von London hingegen höflich. Er freue sich bereits, mit Johnson zu "kooperien", ließ Kurz über den Kurznachrichtendienst wissen.
 


Viele private Nutzer auf Twitter sehen in der Ernennung des Brexit-Initiators zum Außenminister aber einen schlechten Scherz und verspotten den Politiker mit der unverwechselbaren Frisur. 
 

Nicht wenige sehen in Johnson zudem eine gewisse Ähnlichkeit zu Figuren aus der Muppet-Show.


Andere Nutzer haben offenbar Angst ob der neuen Macht, die der konservative Politiker jetzt hat.
 

Weitere Netzreaktionen finden Sie hier.  

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

So spottet das Netz über Boris Johnson als Außenminister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.