| 17.57 Uhr

Köln und Gladbach in Top 30
Der BVB lockt in Europa die meisten Zuschauer

Rangliste: Diese Fußballklubs locken die meisten Zuschauer
Rangliste: Diese Fußballklubs locken die meisten Zuschauer FOTO: dpa, bt
Düsseldorf. Fast 81.000 Zuschauer verfolgen die Spiele im Signal-Iduna-Park im Schnitt. Insgesamt schaffen es zehn Bundesligateams ins Ranking. Für eine Überraschung sorgt indes Hannover 96.

Jedes Jahr aufs Neue vermeldet die Bundesliga einen neuen Besucherrekord - immer voller werden die Arenen im Schnitt, die Gewinnmöglichkeiten von Bundesliga sowie Vereinen wachsen dementsprechend. Der spanische Dienstleister "Deportes y Finanzas" hat nun einen Überblick über die 100 bestbesuchten Stadien in Europa veröffentlicht. Das mittlerweile kaum noch überraschende Ergebnis: Europaweit zieht Borussia Dortmund im Schnitt die meisten Zuschauer zu Heimspielen an. Zuletzt lag der Zuschauerschnitt im Signal-Iduna-Park bei 80.830 Fans (Stand: 26. Oktober 2017).

Auf Platz zwei der Rangliste liegt Manchester United. 75.027 Zuschauer kommen durchschnittlich ins Old Trafford - die Kapazität des "Theater der Träume" liegt bei 75.643 Sitzen. Dahinter folgt schon der nächste Bundesligist: Die Heimspiele des FC Bayern München verfolgen im Schnitt genau 75.000 Zuschauer in der Allianz Arena.

Insgesamt schaffen es zehn Bundesligateams ins Top-30-Ranking, darunter auch Borussia Mönchengladbach (50.621) und der 1. FC Köln (49.425). Für eine kleine Überraschung sorgt dabei Hannover 96. In die HDI-Arena kommen zu Heimspielen im Schnitt 47.125 Zuchauer, damit landet der Verein auf Platz 30 - direkt hinter Paris St. Germain (47.161), das im heimischen Prinzenpark immerhin Superstar Neymar beschäftigt, durchschnittlich aber rund 2000 Heimspiel-Tickets nicht verkauft.

In unserer Bildergalerie sehen Sie die 30 höchsten Zuschauerschnitte in Europas Fußball-Ligen.

(tsp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Borussia Dortmund lockt die meisten Zuschauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.