| 15.31 Uhr

Skandal-Stürmer
Balotelli fällt erneut als Temposünder auf

Porträt: Mario Balotelli: Skandal-Stürmer und Deutschland-Schreck
Porträt: Mario Balotelli: Skandal-Stürmer und Deutschland-Schreck FOTO: afp, GABRIEL BOUYS
Vicenza . Neuer Ärger für Mario Balotelli: Der italienische Skandal-Stürmer ist erneut beim Überschreiten des Tempolimits erwischt worden. Im Gegensatz zu früheren Kontrollen verhielt er sich dieses Mal jedoch vorbildlich.

Bei einer Verkehrskontrolle nahe der norditalienischen Stadt Vicenza war der Torjäger des französischen Erstligisten OGC Nizza von der Polizei in einem Lamborghini angehalten worden, durfte nach der Bezahlung einer Geldstrafe und fünf Strafpunkten im Verkehrsregister allerdings weiterfahren. Das bestätigte ein Beamter der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Der 26-Jährige soll laut Medienberichten bei erlaubten 130 km/h auf der Autobahn, 170-200 km/h gefahren sein. Wie schnell der er mit dem Auto eines Freundes tatsächlich unterwegs war, wollte die Polizei nicht veröffentlichen. Balotelli sei aber im Gegensatz zu seinen früheren Kontrollen ruhig geblieben, hätte seine Strafe angenommen und sich entschuldigt, sagte Vicenzas Polizeisprecher.

Der Stürmerstar war schon häufiger wegen zu schnellen Fahrens aufgefallen. Als er 2015 für den FC Liverpool spielte, musste Balotelli für 28 Tage seinen Führerschein abgeben, weil er rund 60 km/h zu schnell gefahren war.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mario Balotelli fällt erneut als Temposünder auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.