| 14.29 Uhr

2:5 gegen Norwegen
Deutscher U19 droht EM-Aus

Deutscher U19 droht nach 2:5-Niederlage gegen Norwegen das EM-Aus
U19-Nationalspieler Kai Havertz steht bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag. FOTO: dpa, soe nic
Hüsten. Die deutsche U19-Nationalelf droht die Teilnahme an der Fußball-EM zu verpassen. Die Auswahl von Trainer Meikel Schönweitz unterlag nach einer ganz schwachen Leistung 2:5 (1:4) gegen Norwegen.

Am Dienstag steht in Ahlen das entscheidende Duell der zweiten Qualifikationsrunde gegen die Niederlande an.

"Es war ein gebrauchter Tag, ein Alptraum-Tag, das müssen wir jetzt irgendwie abschütteln, auch wenn es schwer fällt", sagte Schönweitz.
Die Chancen auf eine EM-Teilnahme gingen nun "gegen null". "In solchen K.o.-Spielen ist es halt so, wenn du ein schlechtes Spiel machst, dann bist du weg", sagte er. "Es kam alles in einem Spiel zusammen."

Nur der Gruppenerste qualifiziert sich für das Turnier in Finnland vom 16. bis 29. Juli. Entscheidend für das Weiterkommen ist der direkte Vergleich. Die Niederlande hatten Norwegen mit 6:1 besiegt und mussten am Samstagabend zu ihrem zweiten Spiel gegen Schottland antreten. Der DFB-Nachwuchs hatte Schottland mit 3:0 besiegt.

Dortmunds Jan-Niklas Beste nach Vorarbeit von Bundesliga-Profi Arne Maier von Hertha BSC (20. Minute) und Leverkusens Atajan Akkaynak (63./Foulelfmeter) trafen für den DFB-Nachwuchs. Schönweitz reagierte noch während der ersten Halbzeit und wechselte unter anderem den anfangs geschonten Leverkusener Bundesliga-Profi Kai Havertz ein. Die erhoffte Aufholjagd der DFB-Junioren blieb dennoch aus.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutscher U19 droht nach 2:5-Niederlage gegen Norwegen das EM-Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.