2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 10.28 Uhr

Absicht oder Zufall?
Darmstadt hat die "Gelb"-Sucht vor dem Bayern-Spiel

21. Spieltag: Fakten
21. Spieltag: Fakten
Darmstadt. Fußball-Deutschland diskutiert über den SV Darmstadt 98. Haben sich die Profis des Aufsteigers absichtlich fünf Gelbsperren für das Spiel bei den übermachtigen Bayern abgeholt, damit das Quintett eine Woche später gegen Bremen spielberechtigt ist?

In den letzten Minuten gegen Bayer Leverkusen packte die Darmstädter Profis das "Gelb"-Fieber. Kapitän Aytac Sulu, Marcel Heller, Peter Niemeyer und Konstantin Rausch holten sich mit ein paar ebenso rüden wie unnötigen Attacken noch Karten ab, bevor Feierabend war beim 1:2 gegen Bayer Leverkusen. Jerome Gondorf hatte es schon vorher erwischt, nun sind gleich fünf Stammspieler der "Lilien" am Samstag beim FC Bayern München gesperrt.

Eine Woche später steht das wesentlich aussichtsreichere und vor allem wichtigere Spiel bei Werder Bremen an, dem Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Dann kann das Quintett wieder spielen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... "Lilien"-Trainer Dirk Schuster wich Fragen in diese Richtung aus: "Da hat das eine nichts mit dem anderen zu tun." Kapitän Sulu sagte der "Bild am Sonntag" lächelnd: "War eben eine hektische Schlussphase."

"Wir werden schon elf Spieler zusammenkratzen", meinte Stürmer Sandro Wagner mit Blick auf das Spiel beim Rekordmeister. Schuster versprach einem Reporter augenzwinkernd, dass dieser gute Chancen habe, in den Kader zu rücken – "wenn du deine Fußball-Schuhe anziehst und eine kurze Hose."

Der Aufsteiger kassierte insgesamt sechs Gelbe Karten (Jan Rosenthal kam noch dazu), so viele wie noch nie in einem Bundesliga-Spiel. Insgesamt neun Gelbe Karten in einer Partie hatte es in dieser Saison noch nicht gegeben.

(can/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SV Darmstadt 98 hat die "Gelb"-Sucht vor dem Spiel beim FC Bayern München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.