| 15.11 Uhr

Motorrad-WM
Folger und Cortese scheiden aus – Öttl auf dem Podium

Das ist Sandro Cortese
Das ist Sandro Cortese FOTO: dapd, Vincent Thian
Spielberg bei Knittelfeld . Für Geburtstagskind Jonas Folger war der Große Preis von Österreich schneller als erhofft beendet. Der MotoGP-Pilot aus Mühldorf am Inn, der am Sonntag 24 Jahre alt wurde, musste seine Yamaha nach wenigen Runden mit einem technischen Defekt an der Bremse abstellen.

Den Sieg holte sich Andrea Dovizioso (Italien) vor Weltmeister Marc Marquez und Dani Pedrosa (beide Spanien). Folger war von Rang 13 ins Rennen gegangen und hatte sich zwischenzeitlich bis in die Top Ten verbessert. Danach bremste ihn der technische Defekt aus.

Marquez, der in einer spektakulären Schlussrunde trotz wilder Versuche nicht an Dovizioso vorbeikam, baute seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Dort hat der Titelverteidiger nun 174 Punkte auf dem Konto, Dovizioso folgt mit 158. Maverick Vinales (Spanien), vor dem Österreich-Rennen Marquez' erster Verfolger, wurde in Spielberg nur Sechster und hat 150 Punkte.

Moto2-Pilot Sandro Cortese (Berkheim) musste den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der 27-Jährige schied nach einem Massensturz in der ersten Kurve aus, bereits in der vergangenen Woche hatte Cortese das Rennen in Tschechien nicht beendet. Das Rennen in Österreich gewann Franco Morbidelli (Italien) vor Alex Marquez (Spanien) und Thomas Lüthi aus der Schweiz.

Cortese, dessen Zukunft in der Moto2 weiterhin ungewiss ist, blieb bei dem Zwischenfall unverletzt, er konnte das Rennen aber nicht fortsetzen. Marcel Schrötter (Vilgertshofen) hatte seinen Start aufgrund einer Verletzung bereits im Vorfeld abgesagt.

Oliveira stürzt schwer

Für eine Schrecksekunde sorgte Miguel Oliveira, der nach einem schweren Sturz ausschied. Der Portugiese kam ohne Fremdeinwirkung zu Fall, rutschte über den Asphalt in den Kies und überschlug sich mehrfach. Dabei prallte die KTM-Maschine auf Oliveiras Arm und Rücken, der 22-Jährige wurde umgehend medizinisch versorgt.

In der Gesamtwertung baute Morbidelli seine Führung mit seinem siebten Saisonsieg weiter aus. Mit 207 Punkten führt er vor Lüthi (181) und Marquez (153). Oliveira (133) ist Vierter.

Öttl wird Zweiter

Philipp Öttl holte derweil seinen ersten Podestplatz in dieser Saison. Der KTM-Pilot kam am Sonntag in der Moto3-Klasse auf Rang zwei. Er sicherte sich den zweiten Podestrang seiner Karriere dank couragierter Fahrweise im letzten Drittel des Rennens, in dem er immer in der Spitze vertreten war.

Den Sieg holte sich in überlegener Manier WM-Spitzenreiter Joan Mir aus Spanien. Er baute mit seinem siebten Saisonerfolg seine Führung weiter aus. Dritter wurde Jorge Martin aus Spanien.

(areh/sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jonas Folger und Sandro Cortese scheiden aus – Philipp Öttl auf dem Podium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.