| 17.54 Uhr

Rio 2016
Spieth tut Olympia-Absage weh

Rio de Janeiro 2016: Jordan Spieth tut Olympia-Absage weh
Das olympische Herrenturnier findet vom 11. bis 14. August statt. FOTO: afp
Troon. Für den Weltrangliste-Dritten Jordan Spieth war der Startverzicht bei den Olympischen Spielen die schwerste Entscheidung seines Lebens.

"Ich bin 22 Jahre alt, diese Entscheidung fiel mir schwerer als jede andere in meinem bisherigen Leben. Ich bin ein leidenschaftlicher Olympia-Fan, und ich glaube an Golf bei den Spielen", sagte Spieth. "Es wird mir sehr schwerfallen, die Eröffnungszeremonie zu verfolgen und die Nationalhymne zu hören", erklärte der Texaner. "2020 in Tokio werde ich dabei sein!"

Ausdrücklich widersprach Spieth der Annahme, er hätte nur wegen der Gefahr des Zika-Virus in Brasilien wie die anderen Topgolfer Jason Day (Australien), Dustin Johnson (USA) und Rory McIlroy (Nordirland) seinen Start abgesagt. Er deutete gesundheitliche Probleme in jüngerer Vergangenheit an: "Ich habe Gesundheitsbedenken. Nicht jeder wird das verstehen, es ist eine sehr persönliche Entscheidung." Das olympische Herrenturnier findet vom 11. bis 14. August statt.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rio de Janeiro 2016: Jordan Spieth tut Olympia-Absage weh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.