| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Schwimmen, grillen, surfen - einfach entspannen

Neuss. Die Spitzentemperaturen werden am Wochenende nicht mehr erreicht, die Vorhersagen kündigen wohltuende Abkühlung an. Beste Gelegenheit, bei dennoch sommerlichen Bedingungen das Wochenende draußen zu verbringen: mit der Familie, mit Freunden und Bekannten, oder auch alleine. Möglichkeiten, sich zu entspannen und zu erholen gibt es reichlich. Hier nur einige, wenige, die der Rhein-Kreis bietet.

In Neuss bietet das Südpark-Freizeitgelände beste Voraussetzungen für Bewegung und einfach chillen. 25 Hektar groß ist die Fläche und bietet in unmittelbarer Nähe der Eissporthalle und des Freibades großzügige Rasenflächen und vielfältige Sportmöglichkeiten: Netze, Körbe und Tore animieren Sportbegeisterte zum Basketball- oder Volleyballspielen. Badminton-Freunde treffen sich ungezwungen. Und Fußball wird natürlich auch gespielt. Inline-Skater und Skateboard-Junkies tummeln sich auf einer eigenen Anlage. Aber auch für Geselligkeit ist gesorgt. Ob beim Picknick auf der Wiese. Oder am öffentlichen Grillplatz. Der ist groß genug für eine größere Gruppe, auch Sitzplätze rund um die Feuerstelle sind reichlich vorhanden.

Nicht weit entfernt geht es ruhiger zu: Die Anlage Wellneuss bietet zwar acht Saunen, aber wer einfach in ruhiger Umgebung mit altem Baumbestand ausruhen, lesen, sich sonnen möchte und sich in einem Naturbadeteich abkühlen möchte , ist dort richtig. Geöffnet: täglich von 10 bis 23 Uhr.

Wasser und Strand - auch das gibt es im Rhein-Kreis. So in Kaarst und in Dormagen mit den beiden Badeseen. Auf zwei Strände verteilen sich die Besucher in Kaarst. Sechs Hektar ist der See mit flach abfallendem Ufer groß. Mittendrin gibt es zwei Badeinseln. Aktive können Tischtennis oder Beach-Volleyball spielen. Umkleidekabinen und Sanitäranlage sind vorhanden, ebenso wie am Straberg-Nievenheimer See ("Strabi"). Geöffnet: 10 bis 21 Uhr (Kaarst), 13-20.30 Uhr (Woche), 10.15-20.30 am Wochenende (in Dormagen). Die Seen werden von der DLRG überwacht. Neben dem Badebereich locken zwei Kurse für Wakeboarder (am Strabi). Auch Anfänger haben dort ihren Spaß. Geöffnet: ab 12 Uhr bis zur Dämmerung. Die Freibäder in den Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises werden am Wochenende gut besucht sein. Eine besondere Stellung hat die Römer-Therme in Dormagen als Ganzjahresfreibad. Sonst stets auf 29 Grad erwärmt, dürfte jetzt die Sonne diese Aufgabe übernehmen. Schöne Liegewiesen bieten Raum zur Entspannung. Das ist auch am Rhein möglich - kostenlos.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Schwimmen, grillen, surfen - einfach entspannen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.