| 00.00 Uhr

Tischtennis
Süchtelner Talent hat das DM-Halbfinale im Visier

Tischtennis: Süchtelner Talent hat das DM-Halbfinale im Visier
Volle Konzentration auf den Ball. So will Balazs Hutter vom ASV Süchteln bei der Jugend-DM in Essen möglichst weit kommen. FOTO: Marco Steinbrenner
Viersen. Balazs Hutter will in Essen das Ticket für die Tischtennis-EM lösen. Nächste Saison spielt er beim SV Brackwede. Von André Piel

Nicht weit reisen muss Balazs Hutter vom Tischtennis-Regionalligisten ASV Süchteln, um am Wochenende an den Deutschen Einzelmeisterschaften der Jungen teilzunehmen. Denn die nationalen Titelkämpfe gehen in der Sporthalle Margarethenhöhe in Essen über die Bühne. Statt in schlechten Hotelbetten, wird er sich zu Hause in gewohnter Umgebung ausruhen. Mit voller Konzentration will der 18-Jährige sein großes Ziel erreichen. "Ich will wie im Vorjahr für die Jugend-Europameisterschaften nominiert werden", sagt Hutter. "Dazu muss ich bei den Deutschen mindestens ins Halbfinale kommen."

Anfang Juli findet in Zagreb (Kroatien) die EM statt. Weil Hutter beim Top 12 nur den sechsten Rang erreichte, muss er diesmal besser abschneiden als seine Konkurrenten. Im vergangenen Februar war der in Ungarn geborene Abwehrspieler noch nicht in Topform; daher erklären sich auch zwei unnötige Niederlagen, die eine bessere Platzierung verhinderten. "Meine Form ist ganz gut. In der Regionalliga war ein Aufwärtstrend deutlich zu spüren", sagt Hutter. Ob es am Ende für das Halbfinale reichen wird, hängt von der Auslosung ab. Auf den an Position eins gesetzten Favoriten, Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), trifft Hutter frühestens unter den letzten Vier. Dazu muss er aber in seiner Gruppe auch den ersten Platz belegen. Da bekommt er es zu Beginn mit Carlo Dettling (VfL Herrenberg) zu tun. Anschließend folgt die Partie gegen Johann Koschmieder vom sächsischen SV SR Hohenstein-Ernstthal. Der dürfte als Regionalliga-Spieler wohl der stärkste Gegner für Hutter sein. Zum Abschluss trifft er auf Nils Schulze (MTV Wolfenbüttel).

Hutter musste sich neben dem Abiturstress auch mit seiner Zukunft im Tischtennis beschäftigen. Weil er unbedingt in der 3. Liga spielen möchte, hatte er frühzeitig dem ASV Süchteln signalisiert, dass er den Verein verlassen wird. Mit dem SV Brackwede ist sich Hutter inzwischen einig geworden. Dort soll er an Position zwei eingesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Süchtelner Talent hat das DM-Halbfinale im Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.