| 09.18 Uhr

Moskau
Steinmeier reist wegen Syrien und Krimkrise nach Russland

Moskau. Außenminister trifft heute Amtskollegen Lawrow.

US-Vizepräsident Joe Biden hat Russland und die Ukraine aufgefordert, nicht weiter an der Eskalationsspirale zu drehen. Am Mittwoch hatte der russische Geheimdienst der Ukraine vorgeworfen, auf der Krim Sabotageakte geplant zu haben. Kiew versetzte daraufhin die Armee in Alarmbereitschaft. Am Freitag kündigte die russische Armee an, auf dem Territorium der von Russland 2014 annektierten Halbinsel Krim ein Flugabwehrsystem in Stellung zu bringen. Inmitten neuer Spannungen zwischen Russland und der Ukraine will Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) heute in Jekaterinburg mit seinem Moskauer Kollegen Sergej Lawrow beraten - auch über die Lage in der syrischen Stadt Aleppo.

Der russische Geheimdienst FSB hatte am Mittwoch behauptet, er habe mehrere Anschläge auf der Krim vereiteln können. Dennoch seien bei einem Vorfall vier Tage zuvor an der Grenze zum ukrainischen Festland zwei russische Militärs getötet worden. Inzwischen präsentierten russische Medien vermeintliche Saboteure, die vor der Kamera einräumen, dem ukrainischen Geheimdienst anzugehören und auf dessen Geheiß gehandelt zu haben. Insgesamt sollen zehn Verdächtige festgenommen worden sein. Kiews Aufklärer streiten dies jedoch ab. Teilweise klingen die Geständnisse wie auswendig gelernt, beiden Männern sind Spuren körperlicher Misshandlung anzusehen.

Was war tatsächlich geschehen? Moskau behauptet, Kiew habe drei Gruppen auf die Krim geschickt. Mehrere Vorfälle habe es zwischen dem 6. und 8. August gegeben. Ein Schusswechsel an einem Grenzübergang, die Festnahme einer Gruppe bei Armjansk und Beschuss aus schweren Waffen von ukrainischer Seite. Kiews Aufklärung bestätigte bisher nur eine Schießerei. Steckt Kalkül dahinter, mit dem die Ukraine in die Nähe eines Terrorstaates gerückt werden soll? Nach dem Motto: Trotz Kiews Terror hält der Westen an Sanktionen gegen Moskau fest? Will der Kreml den Westen zu weiteren Zugeständnissen in der Ostukraine zwingen? Handelte die lokale Elite vielleicht eigenmächtig? Womöglich geht es auch nur um ein neues Belagerungs-Szenario vor den Duma-Wahlen im kommenden September.

(don)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moskau: Steinmeier reist wegen Syrien und Krimkrise nach Russland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.