2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 07.56 Uhr

1860 München
Foda als neuer Trainer im Gespräch

Das ist Franco Foda
Das ist Franco Foda FOTO: dpa, View
München. 1860 München wird nach der Rettung vor dem Abstieg aus der 2. Bundesliga möglicherweise mit Franco Foda als Trainer in die neue Saison gehen. Der 50 Jahre alte gebürtige Mainzer gilt als Favorit von Sportchef Oliver Kreuzer auf die Nachfolge von Daniel Bierofka.

"Franco ist ein interessanter Name, nicht nur, weil ich ihn gut kenne", sagte Kreuzer, betonte jedoch, die Löwen könnten keine "Transferentschädigung wie Schalke oder Leipzig" zahlen. Nach einem einjährigen Intermezzo beim 1. FC Kaiserslautern steht Foda noch bis 2017 bei Sturm Graz unter Vertrag.

Fodas Berater Max Hagmayr wollte einen möglichen Wechsel seines Klienten nicht in Abrede stellen. "Es gibt kein Angebot. Derzeit ist ein Wechsel kein Thema", sagte Hagmayr der Kleinen Zeitung, betonte aber: "Ich sage, derzeit ist es kein Thema. Was kommt, wird man sehen."

Bierofka, der die Sechziger mit drei Siegen in drei Spielen in der 2. Liga hielt, wird schon am kommenden Sonntag beim Spiel beim FSV Frankfurt nicht mehr auf der Bank sitzen. Er besitzt keine gültige Trainerlizenz, die 15-tägige Ausnahmeregelung ist abgelaufen und wird nicht verlängert.

Unabhängig von der Unklarheit auf dem Trainerposten hat Kreuzer bereitrs erste Entscheidungen getroffen. Der während der Saison vom FC Augsburg zunächst auf Leihbasis geholte Sascha Mölders werde zwei weitere Jahre bleiben, sagte er. Rubin Okotie dagegen wolle den Verein verlassen und in der Bundesliga spielen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Franco Foda als neuer Trainer für den TSV 1860 München im Gespräch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.