1. Bundesliga 16/17
| 14.37 Uhr

Sobotzik sagt ab
Weg für Bobic als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt frei

Das ist Fredi Bobic
Das ist Fredi Bobic FOTO: dpa, skn hak pkw_A nic
Der frühere Nationalspieler Fredi Bobic soll beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt zur kommenden Saison die Nachfolge des scheidenden Vorstandschefs Heribert Bruchhagen antreten.

Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) stehe der ehemalige Eintracht-Profi Thomas Sobotzik, der als weiterer Kandidat gehandelt wurde, nicht für das Amt zur Verfügung. Demnach wäre der Weg für Bobic (44), zuletzt beim VfB Stuttgart Sportdirektor, als neuer Sportvorstand frei.

Am Samstag wollte Frankfurts Pressesprecher Markus Jestaedt vor der Partie gegen Borussia Dortmund auf SID-Anfrage die Gerüchte nicht kommentieren. Auch die Frankfurter Findungskommission, bestehend aus Präsident Peter Fischer, Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing und Aufsichtsrat Philipp Holzer, dementierten auf FAS-Anfrage bislang Bobics Verpflichtung.

Bruchhagen (67) wird die Eintracht am Saisonende nach zwölf Jahren verlassen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weg für Fredi Bobic als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.