| 09.06 Uhr

München
Mainz triumphiert in München

München. Beim 1:2 des Rekordmeisters gegen Mainz 05 ist der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß erstmals wieder im Stadion. Er bringt seiner Mannschaft allerdings kein Glück.

Das Rennen um die deutsche Meisterschaft könnte doch noch mal spannend werden. Rekordmeister Bayern München handelte sich gestern eine überraschende 1:2-Heimniederlage gegen Mainz 05 ein und ließ den Konkurrenten Borussia Dortmund auf fünf Punkte herankommen. Samstag stehen sich die beiden Teams in Dortmund gegenüber.

Selbst die Rückkehr des ehemaligen Präsidenten Uli Hoeneß auf seinen Stammplatz in der Münchner Arena brachte den Bayern kein Glück. Die Mainzer Führung nach einem sehenswerten Konter schien noch ein kleiner Schönheitsfehler, der zu korrigieren war. Als Arjen Robben den Ausgleich erzielte, war noch genügend Zeit für den standesgemäßen Erfolg. Doch der von Hoeneß und den Bayern-Chefs sehnlichst erwartete entscheidende Treffer fiel auf der anderen Seite. Jhon Cordoba ließ Nationaltorwart Manuel Neuer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze keine Chance.

Mainz verteidigte nach ein paar anfänglichen Wacklern geschickt und machte mit einer Fünfer-Abwehrreihe den Münchnern das Leben schwer. Ribéry hatte einen schweren Stand, Robert Lewandowksi war kaum zu sehen, und auch der eingewechselte Thomas Müller brachte keinen rechten Schwung (51.). Thiago wirkte uninspiriert und wurde folgerichtig gegen Douglas Costa getauscht (60.).

Hoeneß sah zwei Tage nach der vorzeitigen Entlassung auf Bewährung aus der Haft sein erstes Spiel in der Arena seit dem 10. Mai 2014 an. Ribéry stand zum ersten Mal seit dem 11. März 2015 und dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Schachtjor Donezk (7:0) wieder auf dem Rasen der Arena, das letzte Bundesliga-Heimspiel hatte er dort am 27. Februar 2015 (4:1 gegen den 1. FC Köln) bestritten. Die Bayern hatten früh zwei gute Szenen: Eine Flanke von Ribéry nahm Arturo Vidal in der 13. Minute volley, Loris Karius im Mainzer Tor konnte aber ebenso parieren wie kurz darauf bei einem Schuss von Juan Bernat (15.). Danach aber liefen sich die Bayern immer wieder fest. Mainz hatte außerdem früh seinen Mut zur Offensive bekundet - und kaum erlahmten die Münchner ein wenig, spielten die Gäste einen Konter mit hohem Tempo konsequent zu Ende: Jairo traf auf Vorlage von Guilio Donati, der die Bewachung von Ribéry für ein paar Augenblicke aufgegeben hatte. Nach dem gleichen Muster fiel der Siegtreffer.

(dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Mainz triumphiert in München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.