| 00.00 Uhr

Solingen
Ein Wiederhören mit einem Ausnahmetalent

Solingen. Die Werner-Trenkner-Gesellschaft veranstaltet ein Meisterkonzert mit dem chinesischen Pianisten Haiou Zhang.

Haiou Zhang, 1984 in Huhnot in der chinesischen Mongolei geboren, zählt zu den erfolgreichsten Pianisten seiner Generation. Er ist seit vielen Jahren auf allen internationalen Bühnen zu Gast und arbeitet mit vielen international namhaften Orchestern zusammen. Am Sonntag, 17. April, gibt Zhang als Gast der Werner-Trenkner-Gesellschaft um 19 Uhr im Kunstmuseum ein Meisterkonzert. Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Liszt, Skrjabin, Debussy und Ravel.

Mit acht Jahren bekam Haiou Zhang sein erstes Klavier. Bereits als Zehnjähriger wurde er an der staatlichen Musikschule in Peking aufgenommen, die er 2002 mit einem Diplom mit besonderer Auszeichnung abschloss. Anschließend studierte er bis 2011 in Hannover an der Hochschule für Musik. Von der Universität Peking wurde Haiou Zhang zum Ehren-Professor ernannt. Zudem ist er Gast-Professor der internationalen Competitions und Meisterklasse Val Tidone in Italien.

2010 gründete der Pianist sein eigenes Musikfestival in Buxtehude bei Hamburg. Die Philosophie des Festivals besteht darin, klassische Musik jungen Menschen näherzubringen und junge Talente zu fördern. Das Festival ist mittlerweile aufgrund seiner großen Besucherbilanz zu einer etablierten Kulturinstitution in der Region geworden.

In der Saison 2015/2016 gastierte Haiou Zhang im Concertgebouw Amsterdam, beim Beethovenfest Bonn, in der Tonhalle Düsseldorf, beim Rheingau Musik Festival, in der Laeiszhalle Hamburg sowie mit der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Heidelberger Sinfonikern, der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg, dem Orchester Musica Assoluta und dem China National Symphony Orchestra.

Das Jahr 2016 begann für Haiou Zhang mit einer Tournee der Superlative durch sein Herkunftsland China. Innerhalb von 28 Tagen gab der Pianist in den Millionenmetropolen 14 Konzerte vor rund 20.000 Zuhörern. Zhang absolvierte zudem zehn Meisterklassen und legte auf seiner Reise über 25.000 km zurück.

"Seine Terminkalender sind für die gesamte Saison und die darauf folgenden bereits prall gefüllt und seine internationale Karriere ist entsprechend steil im Aufwind", freut sich Harald Rummler, dass es ihm gelungen ist, Haiou Zhang für ein weiteres Konzert nach Solingen zu locken. Bereits 2013 hatte der Pianist für die Trenkner-Gesellschaft im Kunstmuseum ein Meisterkonzert gegeben.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ein Wiederhören mit einem Ausnahmetalent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.