| 16.25 Uhr

Entscheidungen stehen bevor
Borussia buhlt um Oxford und Uth

Borussia Mönchengladbach buhlt um Reece Oxford und Mark Uth
Reece Oxford (links) und Mark Uth könnten bald gemeinsam bei Borussia spielen. FOTO: dpa, mb jai
Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach scheint die Winter-Transferperiode für die Zukunftsplanung zu nutzen. Bei Reece Oxford soll Max Eberl Fortschritte gemacht haben, doch es gibt widersprüchliche Meldungen. Bei Hoffenheims Mark Uth soll die Entscheidung bald fallen. Von Jannik Sorgatz

Reece Oxford hat die Feiertage in London verbracht. Hinweise, wie es mit dem Leihspieler von Borussia Mönchengladbach weitergeht, liefert der Aufenthaltsort allerdings nicht – obwohl der 19-Jährige bei West Ham United aus dem Osten der Stadt unter Vertrag steht. Oxford ist in London geboren, es könnte bald die letzte große Verbindung sein. Denn nach Informationen unserer Redaktion sind Premier-League-Klub West Ham und Borussia bei ihren Gesprächen über einen Kauf des Defensivallrounders vorangekommen. Kurz vor Weihnachten hatte Gladbachs Manager Max Eberl noch von "Sondierungen" gesprochen. Einen neuen Stand gab es von Vereinsseite am Donnerstag nicht.

Die "Bild-Zeitung" berichtet von einer Ablösesumme, die nur noch bei 6,2 Millionen Euro liegen soll. In einer Zeit, in der ein guter, aber beileibe nicht alles überragender Verteidiger wie der Niederländer Virgil van Dijk für 84 Millionen zum FC Liverpool wechselt, wäre Oxford für Borussia ein echtes Schnäppchen. Das abstiegsbedrohte West Ham benötigt schnelles Geld, um Trainer David Moyes in der Winter-Transferperiode neue Spieler zu holen. Oxford hat vier Pflichtspiele für Borussia absolviert, davon drei von Beginn an und in der letzten Woche der Hinrunde.

Theoretisch hätte West Ham sogar die Chance, ihn zurückzubeordern, weil er in den vergangenen Monaten nicht genügend Spiele für Gladbach gemacht hat. Für diesen Fall skizziert die BBC folgendes Szenario: Oxford könnte für eine Summe von neun Millionen Euro - bis zu 19 Millionen inklusive Sonderzahlungen - zu RB Leipzig transferiert werden. Der "Kicker" wiederum berichtet, es gebe zwischen dem Spieler, West Ham und RB derzeit keinen Kontakt. Eine andere Richtung gibt eine Meldung des "Guardian" der ganzen Angelegenheit: Die englische Zeitung schreibt, dass Oxford im Winter nach London zurückkehre, um doch für West Ham zu spielen. Es scheint kompliziert zu sein.

Ablösefrei könnte im Sommer Mark Uth nach Gladbach wechseln. Der Vertrag des Stürmers von 1899 Hoffenheim läuft aus. Nach Informationen unserer Redaktion wird sich der 26-Jährige noch vor dem Ende der Winterpause zwischen Borussia und dem FC Schalke entscheiden. Uth ist mit neun Toren nach der Hinrunde gemeinsam mit Kevin Volland von Bayer Leverkusen der beste deutsche Torschütze. Ein Werdegang wie der Lars Stindls, der mit 28 Jahren zum Nationalspieler wurde, könnte Gladbach in die Karten spielen.

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach buhlt um Reece Oxford und Mark Uth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.