| 13.45 Uhr

Traumtor für Betis
Westermann in Spanien gefeiert: "Hommage an Beckenbauer"

Porträt: Heiko Westermann: Ex-Nationalspieler und Ex-Hamburger
Porträt: Heiko Westermann: Ex-Nationalspieler und Ex-Hamburger FOTO: dpa, apc ss fpt nic
Madrid. Beim Hamburger SV hatte Heiko Westermann keinen Vertrag mehr erhalten, bei seinem neuen Klub Betis Sevilla wird der frühere Bundesliga-Profi nach einem Traumtor gefeiert.

"Der Treffer war wie eine Hommage an Franz Beckenbauer", schwärmte das Sportblatt "Marca" am Montag von dem Tor, mit dem der 32 Jahre alte Innenverteidiger den spanischen Erstligisten beim 2:0-Sieg bei Rayo Vallecano in Führung gebracht hatte.

"Der Lauf über den gesamten Platz und der Flachschuss zum 1:0 erinnerten so sehr an den Kaiser, dass eigentlich jemand in München Geld für die Urheberrechte an dem Spielzug kassieren müsste." Westermann war mit dem Ball am Fuß vom eigenen Strafraum zum Mittelkreis gelaufen und hatte Ruben Castro auf dem rechten Flügel angespielt. Er sprintete in den gegnerischen Strafraum und zirkelte die Vorlage des Rechtsaußen direkt ins Tor.

"Solche Treffer waren mir auch schon in der Bundesliga gelungen, aber das ist viele Jahre her", erinnerte sich der Ex-Profi von Arminia Bielefeld, des FC Schalke 04 und des HSV. Betis-Trainer Pepe Mel war von den Fähigkeiten Westermanns überrascht, sieht dessen Rolle aber in der Abwehr. "Ich sagte ihm, keine weiteren Ausflüge in den Angriff zu machen", berichtete er. "Das Tor hatte ihn zu wagemutig gemacht."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiko Westermann in Spanien gefeiert: "Hommage an Franz Beckenbauer"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.