| 10.30 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Essen soll nicht die Nummer neun werden

Achtmal schied Borussia in der ersten Runde aus
Achtmal schied Borussia in der ersten Runde aus
Mönchengladbach. Ihr Eppingen, ihr Weinheim oder ihr Vestenbergsgreuth hat Borussia im DFB-Pokal nie erlebt. Die historischen Blamagen der ersten Runde haben sich andere geleistet – was nicht heißen soll, dass Gladbach sich immer erfolgreich aus der Affäre gezogen hat. Von Jannik Sorgatz

Mehr Schwarz-Weiß-Denken als an diesem Wochenende gibt es im Fußball selten: Nur das Weiterkommen zählt, die Art und Weise rückt in den Hintergrund und für ein frühes Aus gibt es als Bundesligist nie einen guten Grund, weil der Gegner in der Vorsaison maximal 15. der Zweiten Bundesliga gewesen ist. (Dieses Los hat diesmal Fortuna Düsseldorf mit Arminia Bielefeld erwischt.) In 46 von 54 Anläufen hat Borussia die erste Runde überstanden.

Vor vier Jahren war letztmals Schluss, als der Pokal noch gar nicht richtig begonnen hatte, damals nach Branimir Hrgotas misslungenem Lupfer im Elfmeterschießen beim SV Darmstadt. Die Saison 2013/2014 hatte mit 2017/2018 eines gemeinsam: Gladbach wird nicht im Europapokal unterwegs sein. Doch damals zeigte sich auch, dass eine Pokal-Blamage null Aussagekraft für die Liga hat – die Hinrunde beendete Borussia als Dritter, die Saison als Sechster.

Vor dem Bundesligaaufstieg 1965 musste sich Borussia stets über den Westdeutschen Pokal qualifizieren, was 1960 schließlich gelang, unter anderem mit einem Weiterkommen per Losentscheid gegen Alemannia Aachen. Die erste Teilnahme an der Hauptrunde brauchte gleich den Titel.

Beim zweiten Mal gab es dann das erste Erstrundenaus durch eine 1:2-Niederlage beim Altonaer FC 93 Borussia. Zwei Jahre später zählte das 5:1 gegen Opel Rüsselheim offiziell als Qualifikationsspiel, das Aus kam dann gegen Borussia Neunkirchen (0:1 n. V.), die ein paar Monate vorher auch der erste Gegner in der Bundesliga gewesen war. Im folgenden Jahr war in der ersten Runde gegen den FC Schalke 04 Schluss. Zum ersten und einzigen Mal scheiterte Borussia in der regulären Spielzeit, was gegen einen Mit-Bundesligisten nicht sonderlich blamabel war.

Bis 1997 überstand Gladbach stets die erste Runde, der Lauf endete bei Hannover 96. 1999 beim SC Verl, 2004 bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern und zuletzt eben 2013 in Darmstadt. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Achtmal raus in der ersten DFB-Pokal-Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.