| 05.58 Uhr

Eishockey-Nationalspieler
Wolf setzt nach heftigem Check mit dem Training aus

Olympia 2018: David Wolf setzt nach heftigem Check mit dem Training aus
David Wolf liegt nach dem Check am Boden. FOTO: dpa, fgj
Pyeongchang. Deutschlands Eishockey-Nationalteam hat das Abschlusstraining vor dem Olympia-Finale gegen die Olympischen Athleten aus Russland (OAR) am Sonntag ohne David Wolf absolviert.

Der Stürmer der Adler Mannheim werde geschont, hieß es vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) zunächst. Wolf hatte am Freitag beim Halbfinalsieg gegen Kanada einen heftigen Check gegen den Kopf kassiert, war aber wieder zurück aufs Eis gekommen.

"Dem Kopf geht's gut", berichtete Bundestrainer Marco Sturm, "aber er hat andere Probleme." Genauer benennen wollte er die Blessur nicht: "Wir müssen morgen schauen, wie es ihm geht."

Am Sonntag (13.10 Uhr OZ/5.10 MEZ) spielt das deutsche Team gegen Rekordweltmeister Russland um Gold. Als Ersatz käme der Nürnberger Leonhard Pföderl zum Zug, der bereits gegen Norwegen (2:1 n.P.) und die Schweiz (2:1 n.V.) für den angeschlagenen DEL-Rekordtorjäger Patrick Reimer eingesprungen war.

 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2018: David Wolf setzt nach heftigem Check mit dem Training aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.