| 00.00 Uhr

Olympische Spiele
Rhein-Kreis vor Düsseldorf

Neuss. Knapp eine Woche nach Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat gestern der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel die Olympiastarter aus der Landeshauptstadt in Richtung Rio de Janeiro verabschiedet, darunter auch die aus Neuss stammende, bei der Verabschiedung allerdings fehlende Hockeyspielerin Annika Sprink. Sie bildet gemeinsam mit ihren DHC-Vereinskolleginnen Lisa Marie Schütze und Selin Oruz die kopfstärkste Fraktion im Olympia-Aufgebot der Landeshauptstadt, dem ansonsten nur noch Tischtennisspieler Timo Boll (TTC Borussia Düsseldorf) angehört.

Sein Klubkollege Patrick Franziska reist mit einer P-Akkreditierung als Ersatzmann mit. Ebenfalls verabschiedet wurden die Paralympics-Starter Jochen Wollmert, Sandra Mikolaschek und Thomas Schmidberger (alle Tischtennis). Damit hat der Rhein-Kreis vom 5. bis 21. August in Rio de Janeiro die Nase vorn, schließlich sind in Max Hartung, Matyas Szabo, Nils Schomber, Nina Hemmer und Hamza Touba gleich fünf Sportler aus Kreis-Vereinen sowie die aus dem Rhein-Kreis stammenden Annika Sprink, Karsten Dilla und Christian Zillekens in Rio dabei.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympische Spiele: Rhein-Kreis vor Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.