| 14.01 Uhr

WM-Qualifikation in San Marino
Löw setzt auf ter Stegen und Gomez

Foto-Porträt: Das ist Marc-Andre ter Stegen
Foto-Porträt: Das ist Marc-Andre ter Stegen FOTO: afp, JL/ql
Marc-André ter Stegen steht im Tor, Ilkay Gündogan zieht im Mittelfeld die Fäden und Mario Gomez stürmt: Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem WM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr/Live-Ticker) in San Marino drei Personalentscheidungen verraten. Zwei, drei Positionen seien noch offen, sagte Löw vor dem Abschlusstraining der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstagabend.

Ob die Debütanten Serge Gnabry, Benjamin Henrichs und Yannick Gerhardt bereits am Freitag oder erst vier Tage später im Länderspiekl-Klassiker in Mailand (20.45 Uhr/Live-Ticker) gegen Italien zum Einsatz kommen, ließ der Bundestrainer offen. "Es ist geplant, dass alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekommen. Es ist der Sinn solcher Spiele, dass ich junge Spieler heranführen möchte", sagte Löw.

Weltmeister Sami Khedira wird beim Klassiker gegen Italien definitiv nicht dabei sein. Löw wird den Legionär von Juventus Turin schonen. An den Plänen habe sich "nichts geändert. Wir machen das nicht aus Jux und Tollerei. Ich habe 24 Pflichtspiele gemacht. Natürlich will ich unheimlich gerne spielen. Aber man muss sinnvoll an die Sache herangehen", sagte Khedira. Der 29-Jährige wolle "die ganze Saison auf hohem Niveau spielen. Deshalb ist so eine Pause sinnvoll."

Beim Prestigeduell mit Italien werden neben Khedira noch die verletzten Jerome Boateng, Julian Draxler und Toni Kroos fehlen. Kapitän Manuel Neuer sagte wegen eines Infekts ebenso ab wie Julian Brandt. Auf Mesut Özil verzichtete Löw freiwillig. André Schürrle und Antonio Rüdiger haben noch Trainingsrückstand und wurden nicht berücksichtigt.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

WM-Qualifikation: Marc-André ter Stegen gegen San Marino im Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.