David Storl - aktuelle Infos zum Kugelstoßer
David Storl - aktuelle Infos zum Kugelstoßer FOTO: dpa, mkx fdt
David Storl
Kugelstoß-Weltmeister

Storl will noch bei Olympia 2024 starten

Kugelstoß-Weltmeister David Storl will nach seinem enttäuschenden siebten Platz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wieder angreifen. Sogar bei den Sommerspielen im Jahr 2024 möchte der Sachse noch einmal in den Ring steigen. "Es geht weiter, ich bin jetzt 26, und ich rechne eigentlich noch mit zwei Olympiaden", sagte der jüngste Welt- und Europameister seiner Disziplin der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend beim Mitteldeutschen Olympia-Ball. Die Enttäuschung von Rio hat Storl fast verarbeitet. "Es war jetzt mal ein Jahr, was irgendwann kommen musste mit meinem Verletzungsstand - da muss man laborieren. Da zahlt man mal den Tribut", erklärte der 117-Kilo-Mann beim ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Rückkehr aus Brasilien. Storl kritisierte die Bedingungen im olympischen Dorf. "Man muss es mal auf den Punkt bringen. Da sind die 10.000 athletischsten und sportlichsten Menschen der Welt zu Gast und das Essen ist einfach mal - ich weiß nicht. Die meisten sind dann einfach zu McDonalds gegangen, weil das noch besser war", erzählte der Kugelstoßer vom SC DHfK Leipzig. mehr

Leichtathletik

Storl mit gelungener Olympia-Generalprobe

Kugelstoß-Europameister David Storl hat eine gelungene Generalprobe für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) hingelegt. Bei der Olympia-Verabschiedung der Werfer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) in Schönebeck gewann der Leipziger mit 21,23 m vor dem zweiten deutschen Olympia-Starter Tobias Dahm aus Sindelfingen (19,84). Storl konnte zuletzt eine ansteigende Formkurve verzeichnen. Nach 21,31 m und EM-Gold in Amsterdam Anfang Juli verbesserte er beim Diamond-League-Meeting in London am vergangenen Samstag seine Saisonbestleistung um acht Zentimeter auf 21,39 m. Bei den Damen musste Welt-und Europameisterin Christina Schwanitz der Weltjahresbesten Lijao Gong knapp den Vortritt lassen. Die 30-Jährige kam auf 19,71 m und stieß so um zwei Zentimeter kürzer als die Chinesin. Bei ihrem EM-Gold in Amsterdam waren Schwanitz 20,17 m gelungen, in London wurde sie zuletzt mit 19,81 m Zweite beim Diamond-League-Meeting. mehr

Thema

David Storl