| 09.11 Uhr

Autobahnen
Baustellen und Herbstferien führen zu Staus

Neun kuriose Gründe für Staus
Neun kuriose Gründe für Staus FOTO: dpa, Jürgen Mahnke
München. Zahlreiche Baustellen und reger Urlaubsverkehr führen auch an diesem Wochenende zu Staus und zahlreichen Behinderungen.

In Sachsen beginnen zweiwöchige Herbstferien, in Nordrhein-Westfalen und Thüringen gehen die Schulkinder in die zweite Ferienwoche. Viele Urlauber steuern die Wandergebiete der Alpen und der Mittelgebirge sowie die Küsten an.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

- Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

- A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck - Puttgarden

- A 2 Dortmund - Hannover - Berlin

- A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring

- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau

Ranking: Was deutsche Autofahrer am meisten ärgert FOTO: dpa, Karl-Josef Hildenbrand

- A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden

- A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel

- A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte

- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

- A 9 München - Nürnberg - Berlin

- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

Darum brauchen wir Baustellen FOTO: ADAC, gms

- A 93 Kufstein - Inntaldreieck

- A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen

- A 96 München - Lindau

- A 99 Umfahrung München

Die Staugefahr ist auch im benachbarten Ausland groß, denn dort ist der Herbsturlauberverkehr ebenfalls in vollem Gange. In vielen Fernstraßentunnels finden nach dem Ende der Sommerreisezeit Reinigungsarbeiten statt.

Hintergrund: Die Anti-Stau-Therapie für Autofahrer FOTO: dpa

Reisende sollten sich darauf einstellen, dass manche Autobahntunnel in den Alpenländern gesperrt oder nur eingeschränkt befahrbar sind.

Aktuelle Informationen zu Staus auf deutschen Autobahnen finden Sie stets auf dem neueste Stand in unserem Staumelder.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Herbstferien und Baustellen: Hier drohen Staus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.