| 08.58 Uhr

3. Liga
Bielefeld vor Rückkehr in die Zweite Liga

Bielefeld. Im Pokalspiel gegen Gladbach baut Arminia auf die Unterstützung der Fans. Von Oliver Mucha

Die Rückkehr in die 2. Bundesliga rückt für Arminia Bielefeld immer näher, doch die Gedanken des Drittliga-Spitzenreiters kreisten nach dem souveränen Erfolg gegen Energie Cottbus schon um das Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Mönchengladbach. "Mit den Fans im Rücken werden wir auch gegen Gladbach wieder alles reinhauen", sagte Florian Dick nach dem 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen Cottbus.

Die Ostwestfalen können mit breiter Brust morgen (19 Uhr/Sky) in das Duell mit dem derzeit bärenstarken Tabellendritten der Fußball-Bundesliga gehen. Mit 62 Zählern thront die Arminia an der Spitze, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt sieben Spieltage vor Saisonende sieben Punkte. "Jetzt beginnt die Vorbereitung auf das Pokalspiel und wir konzentrieren uns auf Gladbach. Dann fangen wir wieder bei 0:0 an und werden sehen, was möglich ist", sagte Dennis Mast, der fünf Minuten nach dem Führungstreffer von Sebastian Schuppan (36.) das zweite Tor nachlegte. Den Endstand stellte Christian Müller (81.) her.

Zufrieden zeigte sich auch Trainer Norbert Meier, auch wenn sich seine Mannschaft in der ersten Halbzeit lange Zeit schwer tat. "Wir stehen jetzt wieder am Beginn einer schweren englischen Woche und sind natürlich heilfroh, dass wir diese mit einem Sieg starten konnten", sagte Meier.

Bielefelds erster Verfolger Holstein Kiel (56 Punkte) patzte unterdessen beim 1:1 (1:1) bei Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach. Die frühe Kieler Führung durch Marc Heider (2.) glich Michele-Claudio Rizzi (37.) aus. "Der Punkt hilft uns auch, und oben sind wir weiter dabei", sagte Kiels Sportlicher Leiter Ralf Heskamp.

Oben mischen auch die Stuttgarter Kickers (55) als Dritter nach einem 2:0 (0:0) gegen Borussia Dortmund II kräftig mit. "Klar, dass ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, doch der BVB hat uns das Leben richtig schwer gemacht und am Ende hatten wir die Glücksmomente auf unserer Seite", sagte Kickers-Trainer Horst Steffen nach den Toren von Vincenzo Marchese (67., Foulelfmeter) und Bentley Baxter Bahn (86.). Beim BVB stand Weltmeister Kevin Großkreutz 65 Minuten auf dem Platz.

Der MSV Duisburg (53) fiel nach einem 2:2 (1:1) gegen Hansa Rostock auf Platz vier zurück. Martin Dausch (43.) und Kingsley Onuegbu (50.) schossen Duisburg zweimal in Führung, doch Sabrin Sburlea (45.) und Halil Savran (55.) gelang jeweils der Ausgleich.

Preußen Münster (51) unterlag derweil beim Halleschen FC nach Toren von Timo Furuholm (28.), Ivica Banovic (50.) und Akaki Gogia (77., Foulelfmeter) mit 0:3 (0:1). Zudem sah Gäste-Torhüter Maximilian Schulze Niehues nach einer Notbremse die Rote Karte (76.).

Das Ostderby zwischen dem Chemnitzer FC und Dynamo Dresden entschieden die Gastgeber mit 2:0 (2:0) für sich. Marc Endres (18.) und Anton Fink (27.) erzielten die Treffer. Rot-Weiß Erfurt musste sich unterdessen beim FSV Mainz II mit 1:3 (0:3) geschlagen geben. Bei den Mainzern krönte Christoph Moritz sein Comeback nach über fünfmonatiger Verletzungspause mit dem Führungstreffer.

Schlusslicht Jahn Regensburg schöpft nach einem 3:0 (2:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Die SpVgg Unterhaching unterlag hingegen im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Christian Ziege beim VfL Osnabrück mit 0:1 (0:0) und fiel auf einen Abstiegsplatz zurück. Den Treffer der Gastgeber erzielte Marcel Kandziora (75.). Fortuna Köln verlor gegen den VfB Stuttgart II mit 0:1 (0:0). Bei den Schwaben stand Nationalspieler Antonio Rüdiger nach überstandener Knieverletzung in der Startformation.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arminia Bielefeld steht vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.