Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 14.27 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Warum der Aufstieg realistisch ist

Fortuna Düsseldorf: Warum der Aufstieg realistisch ist
Tausende feierten den Aufstieg der Fortuna nach der Saison 2011/12. FOTO: rpo, Falk Janning
Düsseldorf. Zehn Spieltage sind in der 2. Bundesliga absolviert. Fortuna ist Spitzenreiter und hat ein ordentliches Punktepolster auf den vierten Tabellenplatz aufgebaut. Die Aufstiegschancen stehen gut, schaut man sich die vergangenen zehn Spielzeiten an. Von Jessica Balleer

Ausgerechnet der Wiederaufstieg von Borussia Mönchengladbach könnte die Euphorie der Fortuna-Fans befeuern. Zehn Jahre liegt er zurück, Jos Luhukay saß damals auf Gladbachs Trainerbank. Nach zehn Spieltagen stand die Borussia auf Rang eins der 2. Liga. Drei Punkte trennte sie vom damaligen Tabellenvierten Greuther Fürth. Eine Momentaufnahme mitten in der Saison. Doch: Gladbach schaffte am Saisonende mit 66 Punkten den Aufstieg in die Bundesliga. In den zurückliegenden Spielzeiten sieht man: Sechs von zehn Zweitliga-Teams, die nach dem zehnten Spieltag die Tabelle anführten, schafften am Saisonende auch den Aufstieg.

Saison 16/17

Erster nach dem 10. Spieltag: Eintracht Braunschweig 
Abstand auf Platz vier: 6 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 3

Mit 25 Punkten lag Braunschweig damals genau sechs Punkte vor den beiden punktgleichen Tabellendritten: 1. FC Heidenheim und VfB Stuttgart. Braunschweig belohnte sich aber nicht für die starke Hinrunde. Sondern musste nach einer schwachen Rückrunde in das Relegationsspiel. Gegen den VfL Wolfsburg scheiterte die Eintracht. Am Ende stiegen Stuttgart und Hannover 96 direkt auf.

Saison 15/16

Erster nach dem 10. Spieltag: VfL Bochum 
Abstand auf Platz vier: 4 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 5

Für die Bochumer reichte es am Ende nicht, weil drei starke Zweitligisten in der Rückrunde souverän spielten. Der SC Freiburg stieg mit 72 Punkten als Tabellenerster auf. RB Leipzig folgte ihm auf dem zweiten Aufstiegsplatz. Fortuna Düsseldorf hingegen schaffte erst in letzter Sekunden den Nicht-Abstieg. Die Fortuna schloss auf Rang 14 ab, mit drei Punkten Vorsprung auf Platz 16.

Saison 14/15

Erster nach dem 10. Spieltag: FC Ingolstadt
Abstand auf Platz vier: 6 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 1

Ingolstadt führte die Tabelle mit 22 Punkten an und ließ sich den Aufstieg auch nicht nehmen. Der SV Darmstadt stieg gemeinsam mit dem FCI auf. Die Fortuna lag damals nach zehn Spielen noch auf Rang zwei, hatte drei Punkte Vorsprung auf Platz vier. Sie verpasste den Aufstieg aber und landete letztlich nur auf Platz 10.

Saison 13/14

Erster nach dem 10. Spieltag: 1. FC Köln
Abstand auf Platz vier: 3 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 1

Ein Trio hatte sich 13/14 in der Zweitliga-Tabelle ganz oben positioniert: 20 Punkte hatten der 1. FC Köln, Greuther Fürth und Union Berlin bis dato eingefahren. Drei Punkte trennten all diese Klubs vom vierten Platz. Und zwei der Teams, nämlich Köln und Fürth, stiegen am Ende auch auf. Düsseldorf fehlten zum Saisonende satte zehn Punkte, um zumindest zu Platz drei aufzuschließen.

Saison 12/13

Erster nach dem 10. Spieltag: Eintracht Braunschweig
Abstand auf Platz vier: 8 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 2

Tabellenführer Eintracht Braunschweig hatte nach Spieltag ein sattes Acht-Punkte-Polster auf den Tabellenvierten Energie Cottbus (18 Punkte). Die Eintracht schaffte den direkten Aufstieg als Zweitplatzierter. Hertha BSC Berlin stand zwar nach zehn Partien noch fünf Punkte hinter Braunschweig, am Ende überholten die Berliner die Eintracht aber noch. 

Saison 11/12

Erster nach dem 10. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth
Abstand auf Platz vier: 1 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 1

Das Tableau der 2. Bundesliga war sehr eng: Fürth hatte 23 Punkte, gefolgt von Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf und dem FC St. Pauli (alle 22 Punkte). Als Dritter schaffte die Fortuna dann, was seither keinem anderen Zweitligisten mehr gelungen ist: Sie schaffte in der Relegation gegen Hertha den Aufstieg in die Bundesliga. Das Hinspiel gewann Düsseldorf in Berlin mit 2:1. Das Rückspiel endete 2:2 und ist Fußballfans unvergessen: Noch vor dem Abpfiff stürmten Fortuna-Anhänger den Rasen, zündeten Bengalos und schnitten Rasenteile aus. Hertha legte Protest ein. Das Sportgericht aber entschied, dass das Spiel nicht wiederholt werde. Düsseldorf stieg in die Bundesliga auf.

Saison 10/11

Erster nach dem 10. Spieltag: Hertha BSC Berlin
Abstand auf Platz vier: 7 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 1

Satte sieben Punkte hatten die Berliner nach zehn Spielen zwischen sich und den Viertplatzierten Fürth gebracht. Hertha stieg am Ende auch auf. Der FC Augsburg, der am 10. Spieltag noch sieben Punkte Rückstand auf Rang zwei (MSV Duisburg) hatte, folgte der Hertha in die Bundesliga.

Saison 09/10

Erster nach dem 10. Spieltag: Arminia Bielefeld
Abstand auf Platz vier: 4 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 7

Die Bielefelder konnten ihr Leistungsniveau nicht über die gesamte Saison halten. Stattdessen überholten Kaiserslauten und St. Pauli, die damals auf Rang zwei und drei lagen, die Arminen. Die Arminia bekam in der Saison vier Strafpunkte abgezogen, weil der Verein gegen Lizenzierungsauflagen verstoßen hatte. Doch auch mit den Punkten hatte der letztlich Tabellensiebte den Aufstieg nicht geschafft. Anders war das bei der Fortuna: Drei Punkte und vier Tore fehlten ihr, um den FC Augsburg am Saisonende von Tabellenplatz drei zu stoßen.

Saison 08/09

Erster nach dem 10. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern
Abstand auf Platz vier: 5 Punkte
Platzierung am Saisonende: Platz 7

22 Punkte und 22 geschossene Tore hatten die Lauterer nach zehn Partien auf dem Konto. Doch schlossen sie die Saison am Ende nur auf Rang sieben der 2. Bundesliga ab. Stattdessen stiegen der SC Freiburg und der FSV Mainz 05 auf. Und der 1. FC Nürnberg, der mit 60 Punkten Dritter wurde, schaffte die Relegation gegen Energie Cottbus.

Saison 07/08

Erster nach dem 10. Spieltag: Borussia Mönchengladbach
Abstand auf Platz vier: 3 Punkte 
Platzierung am Saisonende: Platz 1

Während die Gladbacher den Wiederaufstieg feierten, schaffte es die TSG Hoffenheim zum ersten Mal in die Bundesliga. Dritter wurde der 1. FC Köln. Die Fortuna duellierte sich zu diesem Zeitpunkt eine Etage tiefer mit den Konkurrenten in der Regionalliga Nord. Platz zwei hieß es am 10. Regionalliga-Spieltag. Am Ende stieg die Fortuna als Dritter auf.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Warum der Aufstieg realistisch ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.