| 13.54 Uhr

Europäische Top-Ligen
Hier ist der Kampf um die Meisterschaft noch spannend

Europäische Top-Ligen: Wo wird der Titelkampf noch spannend?
Diego Costa trifft gegen Middlesbrough FOTO: ap, KW
Düsseldorf. In der Bundesliga hat sich Bayern München vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Doch wie sieht es in den anderen europäischen Top-Ligen aus? Wo ist der Titel schon fast vergeben und wo wird es noch mal richtig spannend? Ein Überblick.

England – Premier League

Chelsea-Trainer Antonio Conte kann beruhigt auf den Titelkampf in England gucken. "Im Moment bin ich ein bisschen entspannt, dieser Schritt war für uns groß, ein großer Sieg", beschrieb er den 3:0-Erfolg seiner Mannschaft gegen den FC Middlesbrough am Montag. Zum Abschluss der 35. Spieltages thronen seine "Blues" (84 Punkte) mit sieben Punkten vor Tottenham Hotspur an der Tabellenspitze – bei nur noch drei ausstehenden Spielen. Spannender ist der Kampf um die Champions League. Derzeit belegt der FC Liverpool mit 70 Punkten Rang drei, allerdings liegen Manchester City (69), Manchester United (65) und der FC Arsenal (63) in Schlagdistanz. Erschwerend für das Team von Jürgen Klopp kommt hinzu, dass beide Vereine aus Manchester eine und Arsenal sogar noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand haben.

Spanien – Primera Division

Auch in Spanien ist die Tabelle verzerrt. Zwar liegt der FC Barcelona derzeit mit 84 Zählern punktgleich mit Real Madrid an der Spitze der Tabelle, allerdings haben die Königlichen ein Spiel weniger bestritten. Die Partie gegen den Europa-League-Halbfinalisten Celta Vigo vom 21. Spieltag steht noch aus. Die Meisterschaft geht aber nur noch über die beiden Dauerrivalen. Auf Platz drei weist Atlético Madrid zwei Spieltage vor Saisonende bereits zehn Punkte Rückstand auf.

Italien – Serie A

Spannung dürfte wohl nicht mehr aufkommen in Italien. Zwar trifft am kommenden Spieltag Spitzenreiter Juventus Turin auf den zweitplatzierten AS Rom, in der Tabelle trennen beide Teams drei Spieltage vor dem Saisonende aber bereits sieben Punkte. Selbst bei einem Sieg der Roma sollte sich Turin den Titel nicht mehr nehmen lassen. Für Juventus wäre es der sechste Scudetto, die italienische Meisterschaft, in Serie.

Frankreich – Ligue 1

Dem AS Monaco winkt die erste Meisterschaft seit 2000. Die Monegassen (86 Punkte) liegen aktuell drei Punkte vor der Konkurrenz von Paris St. Germain an der Spitze der Ligue 1 – bei einem Spiel weniger. Sollte die Nachholpartie gegen den AS St. Etienne gewonnen werden, wäre die Meisterschaft zwei Spieltage vor Schluss im Prinzip entschieden. Nicht mehr von Platz drei ist Lucien Favre mit OGC Nizza zu verdrängen.

Niederlande – Eredivisie

Alles war auf eine Meisterfeier eingestellt, doch dann wurde ausgerechnet das Stadtderby gegen Excelsior Rotterdam (0:3) zum Stimmungskiller. Feyernoord (79 Punkte) hat seinen Vorsprung eingebüßt und liegt vor dem abschließenden Spieltag in den Niederlanden nur noch ein Punkt vor Ajax Amsterdam. Feyernoord muss am kommenden Sonntag zu Hause gegen SC Heracles Almelo spielen, Ajax zeitgleich auswärts bei Willem II Tilburg. Die letzte Meisterschaft von Feyernoord datiert aus der Saison 1998/99.

Weitere Ligen

In Dänemark (FC Kobenhagen), der Schweiz (FC Basel), Schottland (Celtic Glasgow), Russland (Spartak Moskau), Österrreich (Red Bull Salzburg) stehen die Meister wie in der Bundesliga bereits fest. In der Türkei und in Portugal stehen Besiktas Istanbul und Benfica Lissabon kurz vor Saisonende an der Tabellenspitze.

(dbr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Europäische Top-Ligen: Wo wird der Titelkampf noch spannend?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.